Erstellung von Zweitmeinungen

             

 

Im Rahmen der Behandlung von Darmkrebs und seinen Folgen muss der Patient viele oft sehr schwierige Entscheidungen treffen. Hierbei ist er in der Regel auf ärztlichen Ratschlag angewiesen. Manchmal kann eine zweite Meinung die Entscheidungsfindung erleichtern.

 

Als zertifiziertes Darmkrebszentrum sind wir gerne bereit, Zweitmeinungen zu erstellen. Hierzu können Sie einen Gesprächstermin vereinbaren, zu dem Sie dann bitte alle zur Verfügung stehenden Unterlagen mitbringen. Sie können uns aber zunächst auch alle Unterlagen einschliesslich einer möglichst genauen Beschreibung Ihrer gesundheitlichen Probleme und Ihrer Krankengeschichte per Post zusenden. Wir nehmen dann gerne telephonischen Kontakt mit Ihnen auf und entscheiden gemeinsam, ob ein persönliches Gespräch notwendig sein wird.

 

Anhand aller Unterlagen erstellen wir für sie eine Zweitmeinung. Da sich alle Darmkrebszentren in ihrer Therapie an die Leitlinien der deutschen Fachgesellschaften halten müssen, wird diese nur selten von der Erstmeinung abweichen. Allerdings muss das Behandlungskonzept (besonders bei fortgeschrittenen Erkrankungen, bei denen oft viele Behandlungswege in Frage kommen) immer auch an den Patienten und seine Wünsche angepasst werden.

 

Sollten Sie eine Zweitmeinung bei uns anfordern, beinhaltet das nicht, dass sie dann auch in unserer Klinik behandelt werden müssen. Im Gegenteil soll die Therapie idealerweise an Ihrem heimatnahen Krankenhaus erfolgen, wenn Sie sich mit Ihren dortigen Ärzten auf einen Behandlungsplan einigen können. Die Zweitmeinung soll Ihnen nur bei der Entscheidungsfindung helfen.